Du hast keine Chance, aber nutze sie. (Achternbusch)

Autor: flyingsufi (Seite 1 von 13)

Birthday Bash: Hans Theessink 2017

Es war ein seltsames Konzert. Ein Special Guest aus den Weiten Wyomings (Spencer Bohren), der uns als Folk-Barde etwas vom Mississippi  erzählte und der anfangs auf seiner Slide-Gitarre vor sich hinschrammte als gäbe es kein Morgen und keine anderen Bandmitglieder. Das großartige und bewährte musikalische Tandem Hans Theessink und sein Keyboarder Roland Guggenbichler, sowie Frau Guggenbichler mit zwei anrührenden französischen Chancons als Rock-Balladen, die sensationelle Jazz-Sängerin Meena Cryle mit dem Akzente setzenden Gitarristen Chris Fillmore, einem mehr als unauffälligen Bassisten (Herbert Novacek)  sowie den beiden Blechbläsern Bernhard Rabitsch und Herbert Graf, die von der Performance her in Laune gewesen wären in die Fußstapfen der Bluesbrothers zu treten. Es hat eine Weile gedauert, bis sich die Mischung aus Blues, Folk, Jazz und Chansons zusammengespielt hat, aber es wurde schlussendlich ein wunderbarer Klangkörper mit stimmungsvollen groovenden Songs.

Schnee von heute

Was macht jemand, der kaum Süßigkeiten schnabuliert, mit verbliebenem Eiklar? Hier eine Lösung:  scharf gewürzte Schneenockerln als Einlage für jede Art von Gemüsesuppen:

2016-01-14_schneenockerln_karotten-kastanien-ingwer-koriander-suppe_5_ex_890px

Wenn’s also künftig wieder Erdäpfelknödel gibt, ist die Suppeneinlage vorprogrammiert. Das Konzept scheint ausbaufähig.

Viel positive Energie im Jahr 2017

Ein persönlich spannendes und gesellschaftlich beängstigendes Jahr geht zu Ende und ich wünsche uns für 2017 Gesundheit und jede Menge Animo.

Prosit 2017

2017 brauchen wir den positiven Willen eine zunehmend ökonomisierte und automatisierte Welt mit deutlich weniger verfügbaren Arbeitsplätzen lebenswert zu gestalten. Visionen sind gefragt. Auf allen Ebenen. Nicht zuletzt auch künstlerische. Ich wünsche uns deshalb sinnhafte Entwürfe für eine lebenswerte gesellschaftliche Zukunft und die dafür erforderlichen intelligenten Lösungen. Mögen uns all die beredten Zungen gegeben sein, die es braucht um diejenigen eines Besseren zu belehren, denen 70 Jahre Frieden offenkundig schon zu lange währt.

Auf ein friedvolles, kunstbeseeltes und prosperierendes Jahr 2017 mit viel positiver Energie und inspirierenden und emotional erfüllten sozialen Beziehungen.

Literarische Weihnachtstrauma-Therapie

Die Szene Margareten lud ins Perchtenstüberl. Zur Weihnachtsfeier der anderen Art. Die Art war Kunst und mitunter unartig.  Thema, no na ….

Lesung im Perchtenstüberl in Wien Margareten.

Die literarischen Perchten waren teils schön, teils schiach, es gab aber auch die außerirdischen der Andrea Sturm, die sich ihren eigenen kulturellen Reim auf das menschliche Weihnachtsgeschehen machten. Eines war aber allen gemeinsam. Sie waren großartig gearbeitet, von den Künstlern gekonnt performiert und sie wurden von den Gästen mit Wonne & Schauern rezipiert.

Traumhaft schön & kunstvoll verwoben

Es war ein opulentes Fest für die Sinne.  Unser Freund Wilfried Stanzer zelebrierte wieder die von ihm initiierte moderne marokkanische Teppichkunst des Hohen Atlas. in der Ausstellung „Museum trägt bunt“ im Technischen EisenbahnMuseum Lieboch. Sie bot eine formidable Bühne für die Vernissage-Performance „Traumbunt verwoben“ von Andrea Sturm & Michaela Benyr. Sowohl die Texte als auch die Musik begeisterten das Publikum.

Musik & Literatur: Andrea Sturm & Michaela Benyr "Traumbunt verwoben"

Über die Fülle des Farbrausches und der Exponate kann man sich hier ein paar Bilder machen:

2016:  „Traumbunt verwoben“

Doch auch das herzliche private Zusammensein abseits der öffentlichen Inszenierung war Wellness für die Seele. Dass es uns Mitte November auch vergönnt war im Freien zu frühstücken passte perfekt zu dem insgesamt äußerst stimmungsvollen Wochenende.

Seelen-Wellness im Hause Stanzer

 

Schwimmschlusspanik

Die Freiland-Schwimmsaison geht zu Ende. Heute statt der üblichen 1000m vorsorglich 2000m am Stück geschwommen. Und das solle es jetzt gewesen sein?

Letzte Freiland-Wasserspiele – dann Schluss mit lustig?

2016-09-10_fuss-im-see_889px

Danach nur noch alle Schattierungen von Grau ?

« Ältere Beiträge

© 2021 Flying Sufi

Theme von Anders NorénHoch ↑