Du hast keine Chance, aber nutze sie. (Achternbusch)

Kategorie: Unterwegs (Seite 1 von 4)

Traumhaft schön & kunstvoll verwoben

Es war ein opulentes Fest für die Sinne.  Unser Freund Wilfried Stanzer zelebrierte wieder die von ihm initiierte moderne marokkanische Teppichkunst des Hohen Atlas. in der Ausstellung „Museum trägt bunt“ im Technischen EisenbahnMuseum Lieboch. Sie bot eine formidable Bühne für die Vernissage-Performance „Traumbunt verwoben“ von Andrea Sturm & Michaela Benyr. Sowohl die Texte als auch die Musik begeisterten das Publikum.

Musik & Literatur: Andrea Sturm & Michaela Benyr "Traumbunt verwoben"

Über die Fülle des Farbrausches und der Exponate kann man sich hier ein paar Bilder machen:

2016:  „Traumbunt verwoben“

Doch auch das herzliche private Zusammensein abseits der öffentlichen Inszenierung war Wellness für die Seele. Dass es uns Mitte November auch vergönnt war im Freien zu frühstücken passte perfekt zu dem insgesamt äußerst stimmungsvollen Wochenende.

Seelen-Wellness im Hause Stanzer

 

Air Power 2016

So gefällt mir Air Power: Shuttle-Flug mit dem Black Hawk von Wien nach Zeltweg. PK mit dem Herrn Minister. Entspannte Flugvorführung für die Medien. Flug zurück. Eng aber relaxed.

Foto-Collage zur Pressereise AirPower 2016

Interessanter Aspekt: AirPower nicht nur als einen der größten Flug-Events Europas mit rund 300.000 Besuchern zu verstehen, sondern als Manöver von 3000 Militärs mit 1000 Zivilisten (in Zeiten erhöhter Anschlagsgefahr bei Großveranstaltungen).

Ich ziehe den Hut und mich zurück:  auf den Manöver-Schluck.

Verdammt viel nette Leut …

Sabinas 30er in Kombi mit vorgezogener Abrißparty. Die gesellige Scheune soll einer seriösen (?) bürgerlichen (?) Existenz weichen.

Sabinas 30er - Kollage

Herzliche Menschen, mit denen man wunderbar bis in die frühen Morgenstunden feiern, diskutieren und Quatsch machen kann. Schön war’s.

RAW – ein Tempel mit Format

Wanderer, kommst Du nach Friedrichshain, so gönne Dir unvergessliche Bilder. Im aufgelassenen Bahnhofsareal des ehemaligen Reichsbahnausbesserungswerks in Berlin hat sich der gemeinnützige Friedrichshainer Kunst- und Kulturverein RAW-Tempel eingemietet. Wir haben das im September 2012 entdeckt. Eine unglaubliche Dichte und künstlerische Qualität an Graffiti in Kombination mit netten Lokalen in einer angenehm vitalen alternativen Atmosphäre.

2012-09-18_Berlin_RAW-Tempel_Graffiti_32

2012-09-18_Berlin_RAW-Tempel_Graffiti_63

2012-09-18_Berlin_RAW-Tempel_Graffiti_67

Eine Impression dieser Bilderflut gibt es in meinem Foto-Album zu sehen.

« Ältere Beiträge

© 2021 Flying Sufi

Theme von Anders NorénHoch ↑